Tagebuch WM 2019

 

Samstag, 9. März 2019

Eine turbulente Woche mit vielen Auf's und Ab's kommt zum Ende. Im Playoff-Spiel für die Halbfinals steht uns wie am Vortag KOR gegenüber. Leider konnten wir nicht mehr an die gute Leistung des Vortages anknüpfen und mussten schon nach sechs Ends dem Gegner zum Sieg gratulieren. Trotz allem schauen wir mit dem fünften Schlussrang auf eine erfolgreiche WM 2019.

 

Nun beginnt bereits die Planung für die WM 2020 in Wetzikon und die Türe zu den Paralympics 2022 in Peking steht einen Spalt weit offen.

 

Wir bedanken uns hier noch einmal für die vielen guten Wünsche und die Unterstützungen.

 

Das Team wird sich hier noch die Finalspiele ansehen und am Montag nach Hause reisen.

Freitag, 8. März 2019

 

Unser Skip ist auf dem Weg der Besserung, aber ein Einsatz ist im Moment nicht möglich. So mussten wir das Team umstellen. Gestern Morgen resultierte gegen NOR eine deutliche Niederlage, weil die Ordnung in der neuen Zusammensetzung noch nicht funktioniert hat. Den freien Nachmittag nutzten wir zur Regeneration und Teambesprechung. Vor dem Abendspiel wurde das Team SUI vorgestellt und die Spielerinnen und Spieler erhielten ihren WM-Pin. Im Abendspiel zeigte das Team dann eine kämpferische und gemeinschaftliche Leistung und gewann in einem engen Spiel gegen EST verdient.

Heute Freitag stehen die zwei letzten Round-Robin Spiele auf dem Programm. Am Nachmittag spielen wir gegen RUS und am Abend gegen KOR.

 

Im ersten Spiel gegen RUS konnten wir nicht an die Leistung vom Vorabend anknüpfen. In der zweiten Hälfte ging das Spiel ganz klar verloren. Die Aussicht auf einen Playoff-Platz war aber weiterhin möglich und so stiegen wir motiviert in das letzte Round-Robin Spiel ein. Im letzten End, mit dem Hammer, konnten wir einen perfekten Draw auf Dolly setzen, den der Gegner nicht mehr entfernen konnte.

 

Mit 6 Siegen und 5 Niederlagen schliessen wir die Round Robin auf dem vierten Rang ab. Am Samstag spielen wir um den Einzug ins Halbfinale nochmals gegen KOR. CHN und NOR sind direkt für die Halbfinals qualifiziert. SCO und SVK bestreiten den zweiten Viertelfinal.

 

CAN, USA und GER steigen in die B-Gruppe ab.

 

Donnerstag, 7. März 2019

 

Nach dem guten Start in die WM mit vier Siegen und nur einer Niederlage hatten wir unser Minimalziel für die WM am Dienstag bereits erreicht. Für den Rest der Woche hatten wir uns vorgenommen, noch möglichst viele Punkte für die Qualifikation zu den Paralympics 2022 zu sammeln. Doch dann schlug die Grippe zu und wir mussten im Team mehrmals umstellen. Die Prioritäten haben sich im Moment verschoben und einiges, wie auch das Tagebuch hier, mussten hinten anstehen. Wir nehmen es nun von Spiel zu Spiel und sorgen in ersten Linie dafür, dass die Athleten schnell wieder gesund werden.

 

Gestern resultierten gegen LAT und GER zwei klare Niederlagen und wir stehen im Moment mit vier Siegen und drei Niederlagen.

 

Gestern wurde bekannt gegeben, dass die WM 2020 in Wetzikon stattfinden wird. Wir freuen uns, dass wir nach 2002, 2004, 2008 und 2016 zum fünften Mal eine Heim-WM im Rollstuhl Curling haben werden.

 

Das Team bedankt sich für die vielen guten Wünsche die uns über die Social Media erreichen. Wir geben weiterhin unser Bestes.

Montag, 4. März 2019

 

Nach der Eröffnungsfeier und dem Sieg gegen SCO hatten wir am Montagmorgen frei. Wir nutzten die Zeit für Regeneration und Team-Besprechungen. Am Nachmittag und am Abend standen zwei Spiele auf dem Programm, gegen CHN und USA.

 

 

Das Paralympics 2018 Gold-Team war ein erwartet schwerer Gegner.

Sonntag, 3. März 2019

 

Am ersten Wettkampftag hatten wir in der ersten Runde kein Spiel und durften erst um 19 Uhr auf das Eis. Die lange Wartezeit konnten wir gut meistern und so war die Freude gross, als es nach der offiziellen Eröffnungsfeier endlich los ging. Mit SCO stand uns die Host-Nation mit der erfahrenen Aileen Nielson gegenüber. Wir erwischten den etwas besseren Start und konnten uns einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Nach der Pause wurde SCO, mit lautstarker Unterstützung der Zuschauer, etwas stärker uns der Druck nahm zu. Aber in den letzten zwei Ends fanden wir wieder zu den eigenen Stärken zurück und gewannen das Auftaktspiel zwar knapp aber verdient.

 

Hier gibt es die Fotos von der Eröffnungsfeier und den Spielen

Samstag, 2. März 2019

 

Nach dem Team-Meeting stand die Klassifizierung unserer Newcomer an. Am Nachmittag konnten wir auf jedem Rink 15 Minuten trainieren und die Steine testen. Die ersten Eindrücke sind sehr gut, das Eis läuft sehr fein und die Steine laufen lange aus. Da muss man schon Power rausnehmen. Wir freuen uns auf den ersten Wettkampftag.

Freitag, 1. März 2019

 

Nach den letzten Trainingstagen in Brig reiste das Team am Freitag von Genf über Edinburgh nach Stirling. Wir konnten im uns bekannten Hotel Holiday Inn Express, ein paar hundert Meter von der Arena entfernt. Nach dem Transport vom Flughafen, dem Zimmerbezug und der Einkaufstour im benachbarten Supermarkt, ging es zum "The Peak", die Sportanlage. Wir bekamen einen ersten Einblick auf die Eis-Arena. Den doch anstrengenden Anreisetag schlossen wir mit einem gemeinsamen Essen im Pub ab.